07.10.2014

Offener Bücherschrank von BürgerStiftungLohmar eröffnet

Wenn die Tage kürzer und die Abende länger werden, ist es schön, sich mit einem guten Buch auf dem Sofa gemütlich zu machen. Das geht in Lohmar jetzt ganz einfach ohne Bargeld und ohne Leseausweis.
Die Vorsitzende der BürgerStiftungLohmar, Renate Krämer und die Geschäftsführerin, Gabriele Willscheid, enthüllten gemeinsam mit Bürgermeister Horst Krybus den ersten offenen Bücherschrank in Lohmar, auf der neugestalteten Fläche Richtung Frouardplatz. „Die Idee dazu stammt nicht von uns sondern von einer Bürgerin aus Lohmar, die in Bonn den offenen Bücherschrank kennen und schätzen gelernt hätte“, erklärte Gabriele Willscheid. „Wir haben den Vorschlag gerne aufgegriffen, denn der Bücherschrank ist eine tolle Sache.“
Geben, nehmen, tauschen, teilen; so einfach kommen Lohmarerinnen und Lohmarer zu ihrem neuen Lesegenuss.
Kostenlos und ohne Formalitäten bietet der Offene Bücherschrank Literatur zum Tausch oder zur Mitnahme an. Und das rund um die Uhr!
Ob Nervenkitzel oder Herzschmerz, Krimi oder Liebesroman, Autobiografie
oder Sachbuch für jeden Geschmack ist etwas dabei.
Jeder kann ein Buch ausleihen oder auch ein eigenes Buch, das besonders spannend oder interessant ist, in den Bücherschrank stellen. Mit einer Widmung wird es noch persönlicher.
Der Offene Bücherschrank ist eine schöne Ergänzung zum Angebot der Bücherei und der Buchhandlung.


v.l.n.r. H.-J. Greve, H.Krybus, G. Willscheid, R. Krämer

 G. Willscheid sowie Interessenten

Zurück