03.04.2019

Natur erforschen und Erinnerungsstücke schnitzen

BürgerStiftungLohmar fördert Forscherrucksäcke der Naturschule Aggerbogen

„Cool – jetzt kann ich mir einen Käfer für mein Zimmer schnitzen!“ rief der kleine Ben, als er das Schnitzmesser und die Schnitzanleitungen entdeckte. Er ist einer der kleinen und großen Naturfans, die immer wieder gerne in die Naturschule Aggerbogen kommen, weil es hier stets etwas Neues zu entdecken gibt.
„Die Naturschule Aggerbogen mit ihren vielfältigen Angeboten ist eine Vorzeigeprojekt, auf das wir hier in Lohmar stolz sind und wir, die BürgerStiftungLohmar, helfen gerne dabei, die Angebote noch attraktiver zu machen“ erklärte die Geschäftsführerin Gabriele Willscheid, als sie mit Stifter Klaus Kluckert einen Scheck über 250 Euro für die neuen Schnitzprojekte in den Forscherrucksäcken an die Leiterin der Naturschule, Dr. Manuela Giannetti, und den Vorsitzenden des Fördervereins, Horst Schöpe, überreichte.
Mit dem Forscherrucksack ist man bestens ausgestattet, um die heimische Pflanzen- und Tierwelt zu erforschen. Er enthält u.a. neben der Becherlupe und einem Wasserlabor auch eine Wanderkarte sowie eine Rallye mit herausfordernden Aufgaben und einem tollen Stift.
Die Anleitungen zum Forschen, Spielen und Experimentieren erleichtern den Einstieg in die fantastische Welt rund um den Aggerbogen und beflügeln die Fantasie von Jung und Alt. Kleine Pflanzenteile und Lebewesen können in der Becherlupe genau betrachtet und anschließend in dem kleinen Wasserlabor untersucht werden. Ab sofort können sich die kleinen Forscherinnen und Forscher anschließend zu Erinnerung den schönsten Käfer oder eine tolle Blüte nachschnitzen und damit auch noch das handwerkliche Geschick fördern.

Foto: BürgerStiftungLohmar
Die BürgerStiftungLohmar räumt den Redaktionen die Nutzungsrechte an den hiermit übermittelten Bildern zum Zwecke der Berichterstattung honorarfrei ein.

 

Bildunterschrift: Viele Kinder waren dabei, als Gabriele Willscheid und Klaus Kluckert den Scheck der BürgerStiftungLohmar an Dr.Manuela Giannetti und Horst Schöpe überreichten.

Zurück