04.03.2019

Fastelovend-Premiere für die BürgerStiftungLohmar

Mit satter Spende das Narrenschiff des Vereinskomitees geentert.

Wenn dat Trömmelche widder jeht, dann ist die BürgerStiftungLohmar nicht zu bremsen. Vor allem deren Geschäftsführerin Gabriele Willscheid war Rosenmontag außer Rand und Band. Mit einer ganz großen Kamelle in Form einer Spende von 500 Euro enterte sie das Narrenschiff des Lohmarer Vereinskomitees. Kein Wunder, dass dessen Vorsitzender „Hansel“ (Johannes) Fingerhut die jecke Möhn gern an Bord ließ. Zusammen mit Lohmars ehemaligen Tollitäten schunkelte die Stiftungs-Geschäftsführerin hoch auf dem jecken Karnevalswagen durch die -Stadt und schleuderte Kamelle satt unters Narrenvolk. Für die Bürgerstiftung und für Gabriele Willscheid war die Teilnahme am Rosenmontagszug eine Premiere. Doch spätestens beim „Après-Fastelovend“ an der Kölschbud der Senatoren stand für sie fest: „Nächstes Johr sinn mer widder dobei.

 

Fotos: BürgerStiftungLohmar
Die BürgerStiftungLohmar räumt den Redaktionen die Nutzungsrechte an den hiermit übermittelten Bildern zum Zwecke der Berichterstattung honorarfrei ein.

 

Bildunterschrift 1. Reihe v.l.n.r.: Theo Heck, Marita Fingerhuth, Max Kirschbaum, Gabriele Willscheid, Erwin Rußkowski mit weiteren ehemaligen Tollitäten

Zurück