09.12.2015

Evangelisches Altenheim freut sich über Scheck der BürgerStiftungLohmar

„Es ist ja richtig gemütlich hier“, stellte Renate Krämer, Vorsitzende der BürgerStiftungLohmar, begeistert fest, als sie gemeinsam mit der Geschäftsführerin Gabriele Willscheid einen Scheck der BürgerStiftungLohmar überreichte. „Wir haben uns hier im Café des Altenheims nett unterhalten und leckeren Kuchen gegessen.“
Yvonne Giebelen-Daughtrey, Leiterin des sozialen Dienstes, wollte das kulturelle Leben im evangelischen Altenheim in Lohmar Ort noch attraktiver gestalten und hatte deshalb bei der BürgerStiftungLohmar einen Zuschuss zur Instandsetzung des Klaviers beantragt.
„Mit Musik geht alles besser und deshalb haben die Vorstandsmitglieder den Antrag gerne bewilligt“, erklärten die beiden Stifterinnen.
Menschlichkeit und Würde, Respekt und Unterstützung, Kompetenz und Profession. Drei wichtige Aspekte aus dem Leitbild des evangelischen Altenheims in Lohmar. Die BürgerStiftungLohmar konnte sich schnell davon überzeugen, dass diese Grundsätze auch wirklich gelebt werden.
Die Leiterinnen des Altenheims, Iudit Klein und Michaela Baumann, zeigten das Haus: Jede Etage widmet sich gestalterisch einem anderen Schwerpunkt - Wasser, Steine und Holz. Das dient einerseits der Orientierung und führt andererseits zu einer ganz eigenen Atmosphäre. Aber auch die Angebote für die Seniorinnen und Senioren sind toll. Zusammen mit dem Bewohnerbeirat werden passgenaue Programme entwickelt. Von der Mobilitätsförderung „Fit bis 100“, Konzerten bis hin zu Lesungen, Basteln u. a.. Für jeden Geschmack ist etwas dabei, freut sich Frau Giebelen-Daughtrey.

 v.l.n.r.: vorne: G. Doll, B. Schmitz, hinten: I. Klein, M. Baumann, Y. Giebelen-Daughtrey, R. Krämer, G. Willscheid

Zurück