02.12.2019

Lohmar wird Stadt der „Engel für Ältere“

Neue Weihnachtsaktion der Bürgerstiftung mit Erfolg gestartet

Himmelsboten sind bisweilen schneller als jeder Paketdienst: Ein „Engel für Ältere“, so heißt die neue Weihnachtsaktion der BürgerStiftungLohmar, hatte bei der Auftaktveranstaltung im „Café Gartenlust“ gleich nebenan in Rammes Grünland ein Vogelhäuschen besorgt, das sich ein Senior zu Weihnachten wünscht. Unterdessen pflückten die anderen „Engel für Ältere“ noch die Wunschzettel von dem Weihnachtsbaum oder der Weihnachtsstele und genossen den „Himmlischen Nachmittag“, zu dem die Stiftung zum Start der neuen Aktion eingeladen hatte.

tl_files/BSL/Engel1.jpg

Gruppenbild mit Engel Leyla Khutur: Rüdiger Ramme, Renate Krämer, Petra Kappes, Gabriele Willscheid

Knubbelvoll war es im „Café Gartenlust“, was einmal mehr zeige, „wie viele Engel es in Lohmar gibt“, freute sich Stiftungsgeschäftsführerin Gabriele Willscheid, die auf die Armut im Alter aufmerksam machte. Auch in Lohmar gebe es viele ältere Menschen, die mit einer schmalen Rente auskommen müssten, denen oft nur ein kleines Taschengeld bleibe, das so gerade für den täglichen Mindestbedarf reiche. Diesen Menschen mithilfe von Bürgerinnen und Bürgern eine kleine Weihnachtsfreude zu bereiten, sei das Ziel der Aktion  „Engel für Ältere“: Nicht nur im Café Gartenlust“, sondern auch in den städtischen Büchereien in Lohmar und Wahlscheid und in den Filialen der Kreissparkasse und der VR-Bank in Lohmar, Wahlscheid und Birk, hat die Stiftung Weihnachtsbäume oder Weihnachtsstelen mit insgesamt über 200 Wunschzetteln aufgebaut. Und die spiegelten, wie die Geschäftsführerin meinte, die Not der alten Menschen wider.

Das Vogelhäuschen war da die Ausnahme. Die meisten wünschen sich Einkaufsgutscheine für Lebensmittel- oder Drogeriemärkte, Pflegeprodukte von der Handcreme bis zur Zahnpasta, T-Shirts, Haarbürste oder Unterhose, Wollschal oder Wolljacke. Da taucht auch der Wunsch nach einem Puzzle mit van Goghs Sonnenblumen, 1000 Teile, auf oder sogar der Wunsch nach einem Kuscheltier aus Plüsch. Das zeige, wie einsam manche Senioren oder Seniorinnen seien, wie sehr sie sich nach ein bisschen Zuwendung sehnten, meinte Gabriele Willscheid: „Da geht einem das Herz auf.“

Freilich sind die Wunschzettel nur die Spitze des Eisbergs, Die Dunkelziffer der älteren Menschen, die in Armut leben, dürfte weitaus höher sein, denn viele schämen sich ihrer Armut und wollen nicht in Erscheinung treten. Da helfe auch nicht der Hinweis, dass die Seniorinnen und Senioren absolut anonym blieben, wie Gabriele Willscheid betonte.  Sie appellierte an die Gäste: „Helfen Sie mit, machen Sie diese Menschen glücklich.“ 

tl_files/BSL/Engel3.jpg

Reichlich Auswahl hatten die Engel für Ältere

Zuvor hatte die Stiftungsvorsitzende Renate Krämer die Gäste begrüßt und sich vor allem beim Hausherrn Rüdiger Ramme bedankt, der nicht nur sein Café für die Auftaktveranstaltung zur Verfügung gestellt hatte, sondern auch höchstselbst Sekt servierte und die Gäste mit Gebäck, Kaffee und Apfelschorle verwöhnte. Zu den Gaumenfreuden steuerte das Vocalensemble „COLORATA“, das für die Aktion auf die Gage verzichtet hatte, weihnachtliche Lieder zu sphärischen Harfenklängen bei. Die Kinder konnten unterdessen Engel malen oder sich selbst für ein Erinnerungsfoto in kleine Engel verwandeln. Zudem hielt ein Gewinnspiel die Spannung hoch. Wer erriet, wie viele Schoko-Engelchen sich in einem großen Glas befanden, konnte mit etwas Glück einen der Einkaufsgutscheine für Rammes Grünland gewinnen.

Gefühlt verging der himmlische Nachmittag so schnell wie der Flügelschlag eines Engels. Jetzt schwärmen die „Engel für Ältere“ aus, um die Wünsche der Seniorinnen und Senioren zu erfüllen. Bis spätestens 12. Dezember sollten die Geschenke an den einzelnen Standorten abgegeben werden. Danach übernehmen einige Stifterinnen und Stifter die Rolle von Himmelsboten und verteilen pünktlich vor Weihnachten die Geschenke an die Seniorinnen und Senioren. „Natürlich ganz diskret und anonym“, versicherte die Geschäftsführerin noch einmal.

tl_files/BSL/Engel2.jpg

Das Vokalensemble COLORATA mit Kristine Warmhold, Dr. Roswitha Diels und Ed Bradburn verzauberte mit weihnachtlichen Liedern

Zurück