07.07.2014

BürgerStiftungLohmar würdigt Spitzenleistungen an der Realschule


Wer die Fußballweltmeisterschaft gewinnt, ist derzeit die spannende Frage. Wer die „Schulmeisterschaft“ gewinnt, steht fest – zumindest an der Lohmarer Realschule, die in diesem Jahr wieder die Klassenbesten aus allen Jahrgangsstufen in einer kleinen Feierstunde ehrte.
Allerdings ging es dabei nicht um sportliche Leistungen, sondern um Zeugnisnoten: 32 Schülerinnen und Schüler holte sich Realschulleiter Wolfgang Martin auf die Bühne, um ihnen zu ihren Leistungen zu gratulieren. Dabei machte er deutlich, dass die Zeugnisnoten im Schulleben eine ganz große Rolle spielen, aber auch anderes Engagement, z. B. in der Projektarbeit, bei der Erstellung der Schülerzeitung oder auch im sozialen Bereich, sehr wichtig sei. Bei dieser Veranstaltung gehe es allerdings ausschließlich um die Noten.
Ebenso beglückwünschte Gabriele Willscheid, Geschäftsführerin der BürgerStiftungLohmar die Klassenbesten und –zweitbesten und überreichte als kleine Anerkennung jeweils einen Gutschein über 10 Euro für die Buchhandlung Lohmarer LesArt. Insbesondere wolle die BürgerStiftungLohmar Kinder und Jugendliche fördern, erläuterte die Geschäftsführerin. „Besonders gerne machen wir die Bestenehrung an der Realschule mit.“ Das sei eine „tolle Idee“, die der Motivation der Jugendlichen diene und sie passe genau in die Zielsetzung der BürgerStiftungLohmar. „Wir wollen einerseits Leistungen honorieren und gleichzeitig zu guten Leistungen anspornen.“
Es sei besonders schön zu erleben, wie sehr sich die Jugendlichen mitfreuen, auch wenn sie selbst nicht auf der Bühne stehen. Nächstes Jahr stehe ich auf der Bühne, hätten sich manche Schülerinnen und Schüler fröhlich vorgenommen

 v.l.n.r. W. Martin, G. Willscheid, die Besten aus den Klassen 7 bis 9

Zurück