29.04.2019

BürgerStiftungLohmar macht sich stark für eine vielfältige, tolerante und demokratische Gesellschaft!

„Für mehr Demokratie, Menschenwürde und Vielfalt“

Die BürgerStiftungLohmar bekennt sich zu Demokratie, Menschenwürde und Vielfalt. Sie schließt sich der Selbstverpflichtung für Bürgerstiftungen an und spricht sich damit für ein freiheitlich demokratisches Miteinander aus. Seit ihrer Gründung im Jahr 2006 bringt sich die BürgerStiftungLohmar aktiv in das gesellschaftliche Leben in Lohmar ein. Sie ist nach ihrer Satzung breit aufgestellt und fördert Vereine und Organisationen in vielen Bereichen. Die Förderungen der Kinder und Jugendlichen liegt ihr ebenso am Herzen wie die Unterstützung der Seniorinnen und Senioren. Bildung, Musik, Sport, bildende Kunst, Brauchtum und vieles mehr sind ihre Themen.

Ein besonderes Anliegen ist es den Stifterinnen und Stiftern aber auch, sich in wichtige übergreifende Prozesse in Lohmar einzubringen. So hat sich die Stiftung in dem gesamtstädtischen Inklusionsprozess „Zukunft inklusiv – Lohmar für alle“ ebenso engagiert wie in dem Projekt „Fairtrade Stadt Lohmar“. Selbstredend unterstützt sie auch die „Willkommenskultur Lohmar“ nach besten Kräften. Die demokratischen Grundwerte und die Wertschätzung aller Menschen bestimmen seit der Gründung der Stiftung ihr Handeln. Dazu passt die Aktion des Bündnisses der Bürgerstiftungen in Deutschland. Die Bürgerstiftungen in Deutschland sind aufgerufen, die „Selbstverpflichtung für Demokratie, Menschenwürde und Vielfalt“ zu unterzeichnen. In den 10 Grundsätzen der Selbstverpflichtung werden wichtige Voraussetzungen für ein demokratisches Zusammenlegen und ein menschenwürdiges Miteinander nochmals deutlich auf dem Punkt gebracht. www.buergerstiftungen.org/de/buergerstiftungen/selbstverpflichtung

Mit der Unterzeichnung der Selbstverpflichtung möchte die BürgerStiftungLohmar ein Zeichen setzen für ein buntes und tolerantes Deutschland. „Wir verstehen die Verpflichtung als Arbeitsauftrag an uns alle, jene Überzeugungen im Alltag umzusetzen und in die Bürgerstiftungsarbeit hineinzutragen“, sagt Geschäftsführerin Gabriele Willscheid „Gerade in Zeiten, in denen Autokraten und Populisten demokratische Grundwerte gefährden, ist es wichtig, sich zu einem friedvollen Miteinander zu bekennen.“

RDie Selbstverpflichtung wurde vom Bündnis der Bürgerstiftungen Deutschlands gemeinsam mit dem Koordinierungskreis der Bürgerstiftungen erarbeitet. Alle Bürgerstiftungen waren anschließend dazu eingeladen, sich an der Diskussion um den Wortlaut zu beteiligen.

Das Bündnis der Bürgerstiftungen Deutschlands
Das Bündnis der Bürgerstiftungen Deutschlands vertritt die Interessen der deutschen Bürgerstiftungen gegenüber den Akteuren der Zivilgesellschaft und der Öffentlichkeit. Das Team des Berliner Büros informiert und berät Bürgerstiftungen, Gründungsinitiativen und Einzelpersonen und wirbt für das Modell der Bürgerstiftung. https://www.buergerstiftungen.org Bürgerstiftungens
Aktuell gibt es 299 Bürgerstiftungen mit Gütesiegel in Deutschland. Die mehr als 29.000s
Bürgerstifterinnen und Bürgerstifter sind seit der Gründung der ersten deutschen Bürgerstiftung vor über 20 Jahren zur größten Gruppe von Stiftern in Deutschland geworden. Bürgerstiftungen, die das Gütesiegel des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen tragen, entsprechen den 10 Merkmalen einer Bürgerstiftung. Sie sind unabhängige Stiftungen, in die sich alle Menschen einer Stadt, Gemeinde oder Region einbringen können.

Zurück