18.11.2015

BürgerStiftungLohmar hilft Kindern mit Migrationshintergrund - Sprachschatz Waldschule Lohmar

„Malen macht mir besonders viel Spaß“ erklärt die achtjährige Jannat und zeigt der Geschäftsführerin der BürgerStiftungLohmar, Gabriele Willscheid, und Stifterin Susanne Deisenroth stolz ihr Malheft.
Jannat ist erst vor ein paar Wochen aus Syrien gekommen, trotzdem spricht und versteht sie Deutsch schon erstaunlich gut.
Gleiches gilt für Fatma und Klevis, die die deutsche Sprache am liebsten beim Kochen lernen. Harvey und Ahmed spielen am liebsten Fußball – auch hier werden ihre sprachlichen Kompetenzen spielerisch gefördert.
„Genau das ist das Kernstück unseres Bildungsprojektes Sprachschatz“, erklärt die Leiterin des Sprachschatzes an der Waldschule Lohmar, Meike Puhl.
Nach dem Mittagessen und der Lernzeit, in denen die Grundschulkinder mit Migrationshintergrund bei der Hausaufgabenerledigung unterstützt werden, unternehmen die Kleingruppen täglich wechselnde Freizeitaktivitäten zur Sprachförderung. Dabei sollen so viele Sprechanlässe wie möglich entstehen, um den sprachlichen Horizont und den aktiven Wortschatz der Kinder zu erweitern: Rollenspiele wie „Kaufmannsladen“ oder „im Restaurant“, Märchen vorlesen oder erzählen.
Wichtiger Aspekt sind aber auch die Rituale und Regeln für das Miteinander.
Diese intensive Betreuung fördert die schnelle Integration der Kinder, kostet aber natürlich auch viel Geld. Deshalb freuen sich die Kinder und die Projektleiterin sehr über den Scheck der BürgerStiftungLohmar in Höhe von 500 Euro.
„Wir, die BürgerStiftungLohmar, unterstützen die Sprachförderung an der Lohmarer Waldschule gerne, denn ohne Sprache ist keine Integration und Bildung möglich“, so Susanne Deisenroth und Gabriele Willscheid.

 v.l.n.r. Pfarrerin Brill-Pflümer, A. Hesse, M. Puhl, G. Willscheid, S. Deisenroth
 Nasil und Harvey
 Tasneem und Jannat
 Ahmed und Mehnaz

Zurück